I picked a flower for you <3
designed by
Überraschender Schlemmerabend

Manche Tage kommt alles anders, als man denkt und gestern war ganz überraschend so ein Tag bzw. genauer gesagt so ein Abend. Lars war ein wenig früher zu Hause als sonst und ich fast schon im Begriff, das Abendessen zu kochen, als sein Handy klingelte. Dran war seine Mutter, die mit seinem Vater gerade auf dem 65ten Geburtstag unseres ehemaligen Zahnarztes war und dem guten Mann war wohl spontan die Idee gekommen, dass wir doch auch dazu stoßen könnten. Bisschen komisch war uns das schon – wir waren bei dem noch nie eingeladen und Lars’ Eltern sind zwar mit dem nachbarschaftsbedingt befreundet, aber sie waren gestern auch eher nicht zum feiern dort, sondern haben sozusagen „Bedienung“ gespielt, also leere Gläser und Geschirr abgeräumt, abgewaschen, Buffet nachgefüllt, immer für volle Gläser gesorgt usw. Alles in allem war es aber sehr schön und lustig. Der Zahnarzt hat sich soooo gefreut dass wir kamen, ist gleich mit einem Aufschrei aufgesprungen und hat uns geknuddelt. Er war ganz lustig angeheitert weil schon seit 11 Uhr ein Kommen und Gehen an Gästen war und er seit 11 Uhr dementsprechend am dauer-anstoßen und Wein trinken war. Sagen wir’s mal so: ganz so klar und deutlich war seine Aussprache gestern Abend nicht mehr *lach* Und mit seinem höchst flauschigen Wollpulli und der rundlichen, kleinen Statur wirkte er wie ein lustiger, kleiner, beschwipster Teddybär. Lars und ich haben dann lecker vom Buffet geschlemmt. Es gab nur vom Feinsten, lauter kleine, mundgerechte Häppchen, wie z.B. Rehscheibchen, Mini-Tafelspitz-Sülze, Tomate-Mozarella-Spieße, Melonen-Schinken-Schiffchen, Kochschinken-Frischkäse-Röllchen, Mini-Paprika-Frischkäse-Röllchen, Rindercarpaccio, Hühnchenspieße mit Mangochutney, Hochzeitssuppe ... hmmmm, war echt alles sehr lecker! Nebenbei hab’ ich mal die Borkener „High Society“ kennen gelernt (Lars kannte die meisten ja schon, ganz zu schweigen von seinen Eltern – sein Vater ist mit den meisten per Du). Chantal’s Lehrer war da, die Metzgereibesitzerin und viele, viele Ärzte. Jetzt weiß ich z.B. wie die Zahnärztin von Lars’ Mutter aussieht und welches Gesicht zu dem neuen Hausarzt gehört, der ganz frisch seit 4 Wochen die Praxis unseres verstorbenen Hausarztes gehört – jetzt weiß ich schon mal wer dann dort im Sprechzimmer sitzen wird wenn ich mal krank bin und zum Hausarzt muss. Lars’ Mutter hat mir dann noch im Keller die Kühlkammer gezeigt – wahnsinn, total riesig groß ... wie eigentlich das ganze Haus! Das Haus ist schon eher eine Villa und man muss einfach mal drin gewesen sein. Es gibt Dinge zu bestaunen wie im Museum und alles ist riesig, großzügig, enorm viel Platz ... und doch ur-gemütlich! Nach ca. 1 Std. haben wir uns dann wieder verabschiedet denn so richtig wohl gefühlt haben wir uns dann doch nicht zwischen den ganzen Ärzten und so ein richtiges Gesprächsthema hat man ja auch nicht mit Leuten, die man gar nicht kennt. Alles in allem war es aber wirklich ein überraschender und leckerer Abend. LG @all von Silja

 

 

7.11.07 09:00
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen








Gratis bloggen bei
myblog.de